Posts Tagged ‘AIPAC’

„Für AIPAC bleiben nur die Orthodoxen“

Dienstag, August 17th, 2010

Ende Mai hatte ich unter einem Comic einen Artikel von Peter Beinart verlinkt. Beinart  zeigte in diesem überaus lesenswerten Artikel, dass junge amerikanische Juden sich mehr und mehr vom Zionismus und von Israel abwenden. Auf Telepolis erschien dazu nun ein deutschsprachiger Artikel, der auf Beinart basiert und die Folgen beschreibt: „Für AIPAC bleiben nur die Orthodoxen“ – Mona Sarkis, Telepolis, 14. August 2010

Fernsehtipp: Die jüdische Lobby

Montag, Juni 28th, 2010

Die ARD zeigt am Mittwoch Abend um 23.15 Uhr im Ersten Uri Schneiders Dokumentation „Die jüdische Lobby – Spurensuche in Amerika“.  Man darf gespannt sein, was Schneider zeigen wird. Denn diese Dokumentation scheint zumindest der Ankündigung nach eine Gegendarstellung zu John J. Mearsheimers und Stephen M. Walts „Die Israel-Lobby„, erschienen 2007 im Campus-Verlag, zu sein.

AIPAC verbreitet rassistisches Video

Sonntag, Juni 20th, 2010

AIPAC (The American Israel Public Affairs Committee), die größte amerikanische pro-israelische Lobbyorganisation1, verbreitet nach Aussagen ihres ehemaligen Redakteurs MJ Rosenberg ein anti-arabisches und anti-türkisches Video. Und wieder einmal hat Latma, eine rechte israelische Website, die Finger im Spiel. Erst vor kurzem veröffentlichte Latma bzw. Caroline Glick von der Jersualem Post ein Video, welches sich in widerlichster Weise über die Toten und Verletzten auf der Mavi Marmara lustig machte.2 Jetzt folgt der neue Streich:  Welcome to the pro-settler humor!

  1. Selbstdarstellung; siehe Homepage: www.aipac.org []
  2. We con the World“ []

JCall: Vorgetäuschter Friedenswille?

Dienstag, Mai 4th, 2010

Zwei Stimmen, die nicht sehr überzeugt sind von J Street und dem europäischen Ableger JCall.

Richard Silverstein: „If J Street Wants the Political Center, Why Not Join Aipac?

Thomas Immanuel Steinberg: „Geleimt – Jcall, die europäische Schwester von J Street, täuscht Friedenswillen vor. Tausende jüdische Vögelchen kleben schon an der Rute

„Which side are you on, J Street?“

Samstag, Mai 1st, 2010

J Street eine Alternative oder nur eine Alternative?

Das neue israelische Militärgesetz für das Westjordanland

Samstag, April 17th, 2010

Nachdem Natanjahu vor der AIPAC seine Ansprache gehalten hatte1, wollte ich eigentlich einen Artikel dazu schreiben, der das absolute Schweigen der deutschen Medien und die internationale Rechtslage dazu eingehend analysiert.2 Es gab zwar Kurzmeldungen3, eine Reaktion oder ein Protest der Politik blieb aber weitgehend aus. Ganz getrennt davon, dass eine Annexion Ost-Jerusalems einen zukünftigen palästinensischen Staat im Grunde verunmöglicht, weil der Osten der Stadt in etwa das Herz der Region darstellt4, wäre es ebenfalls interessant gewesen sich zu vergegenwärtigen, wie die eindeutige Rechtslage dazu aussieht.5 (mehr …)

  1. Diese kann man auf Hagalil nachlesen: http://www.hagalil.com/archiv/2010/03/23/aipac/ []
  2. Die Auseinandersetzung mit dem Buch von Tarach hat das leider verhindert; Zeit steht nicht unendlich zu Verfügung. []
  3. Zum Beispiel Tagesschau.de: http://www.tagesschau.de/ausland/netanjahu184.html []
  4. Abgesehen von der zentralen Lage der Stadt ist sie auch der politische, wirtschaftliche und kulturelle Mittelpunkt der palästinensischen Gesellschaft []
  5. Nach Artikel 2 Zif. 4 der Charta der Vereinten Nationen vom 26. Juni 1945 ist „jede gegen die territoriale Unversehrtheit […] eines Staates gerichtete […] Androhung oder Anwendung von Gewalt“ verboten. Daraus folgt das grundsätzliche völkerrechtliche Verbot von Okkupation und Annexion. []

Haaretz: Dershowitz lays into J Street in AIPAC conference dust-up

Montag, März 22nd, 2010

Israel lobbyists face off as commentator accuses new group of dividing the Jewish community. Rival Israel activists locked horns at Monday’s AIPAC conference in Washington as leading pro-Israel commentator Alan Dershowitz launched a blistering attack on pro-peace group J Street.  More