Archive for the ‘Übersetzungen’ Category

Interview with Mustafa Barghouti

Donnerstag, Februar 3rd, 2011

On Thursday 27 January 2011 we held an interview with civil rights activist and President of the Palestinian Medical Relief Society (PMRS), Dr. Mustafa Barghouti at his office in Ramallah. Limited capacity and a few mishaps prevented us from publishing the material any earlier.

Barghouti, together with the late Edward Said and others, is a co-founder of Palestinian National Initiative (Al-Mubadara) – a social democratic and reformist organization founded in 2002 which was incorporated into the Socialist International (SI) in 2008. The Al-Mubadara sees itself as a movement of the so-called Third Way, i.e. as an alternative to the PLO and Hamas. Dr. Mustafa Barghouti is a critic of the PLO and is committed to a peaceful resistance against the Israeli occupation and the continuing settlement construction.

In 2005 Barghouti ran for the presidential elections and with almost 20 per cent of the votes came out second behind PLO chairman Mahmud Abbas. He received support from the PFLP for the election which decided against sending one of their own contestants into the race.

In contrast, the Independent list, comprised of Al-Mubadara and some independent candidates, was much less successful in the elections for the Palestinian Legislative Council in 2006: only Barghouti and one other representative won a seat while Hamas emerged victorious.

Whether the Al-Mubadara will be able to benefit from the current weakness and failure of the PLO will become apparent in the next election.

In this interview Dr. Barghouti addresses the current economic situation in the West Bank, the failed peace process, the Palestine Papers and the responsibility of the international community for the continued occupation and situation of the Palestinians.

Part 1

Part 2

Nadia Hijab über die gegenwärtige Blockade Gazas

Dienstag, Juli 13th, 2010

Eine bessere Blockade

Von Nadia Hijab, erschienen am 05.07.2010 auf Counterpunch.1

Nachdem sich Israels Sicherheitskabinett stundenlang eingeschlossen hatte, tauchte es schließlich auf, um eine Lockerung der Blockade des Gazastreifens  zu verkündigen; es war ein Schritt, den die USA sofort gut hieß. Israel und die USA hoffen so, die Wut der Welt über die Kollektivstrafe über 1,5 Millionen dort lebende Palästinenser zu  entschärfen und  zukünftige Flotillen zu verhindern, die versuchen, die Belagerung zu durchbrechen.

Wird es ihnen gelingen? Man ist versucht, zu denken, die flagrante Illegalität, unbewaffnete Menschenrechtsaktivisten auf  offener See anzugreifen, muss zu einem Ende der Blockade führen. Doch der palästinensische Analytiker Mouin Rabbani hat  vor Optimismus gewarnt. Er stellte fest, dass nach dem Horror von Israels Angriff auf den Gazastreifen  2008/09  die Blockade nicht nur gehalten wurde, sondern noch enger gezogen wurde. (mehr …)

  1. http://www.counterpunch.org/hijab06292010.html []

Jerusalem Post: Keinen Frieden mit den Palästinensern?

Montag, Juli 12th, 2010

Am Käfig rütteln: Israelis wollen keinen Frieden

Von Larry Derfner,erschienen am 01.07.2010 in der  Jerusalem Post.

Bald nachdem ich vor 25 Jahren in dieses Land kam, erfuhr ich, dass unter meinen Verwandten eine wirkliche Araberhasserin war, “Tali”. Sie war die extremste Rechte in der Familie. „Für Tali war ein guter Araber ein toter Araber, nicht wahr?“ neckte sie einer meiner Cousins am Freitagabend. „Falsch,“ sagte sie, „ für mich ist tot noch nicht genug. Er muss auch noch 40 Meter tief begraben sein.“

Sie übertrieb mit komischen Effekten. Sie hatte die Araber auf dem Kieker. Eines Tages fragte ich sie, welche politische Partei sie wählen würde und dachte, sie würde Tehiya oder eine der kleinen extrem rechten Parteien wählen – bestenfalls Likud.

„Labor“, sagte sie. Ich war erstaunt. Warum Labor?“ „Sieh, ich will nicht mit den Palästinensern zusammenleben, und wir können sie nicht los werden. Also gibt es nur eines: das Land zu teilen. Lass sie in ihrem Land leben, und ich will in meinem leben.“ Erklärte sie. (mehr …)