Bei den anhaltenden riesigen Massenprotesten in Israel fragt man sich doch, warum denn keiner in der Jungle World oder konkret (wer weiß, was uns die nächste Ausgabe bringt?) oder auf irgendwelchen Blogs losschreit, dass die Demonstranten doch verkürzte Kapitalismuskritik üben und damit der Charakter dieser Proteste eindeutig antisemitisch ist:

Das Schild auf der rechten Seite sagt: "Netanjahus schweinischer Kapitalismus kommt uns teuer zu stehen!" (Photo: Dahlia Scheindlin)

Ach hübsch: Tentifada 2011.

Und ein Appell an die Reichen:

"Onkel Toms Zelt: Soziale Gerechtigkeit. Einfach Steuern zahlen."

Selbst eine Guillotine für die Elite gibt es jetzt schon.